Krimi-Hörspiel: Professor van Dusen | Folge 15

Zocker, Zossen, Zinnober

46:37 Minuten
Van Dusen und sein Begleiter Hatch in der Unterwelt der Zocker.
Van Dusen und sein Begleiter Hatch in der Unterwelt der Zocker. © Unsplash Amol Tyagi
Von Michael Koser · 10.01.2022
Audio herunterladen
Der dem Glücksspiel verfallene Leutnant von Knesewitz wird tot aufgefunden. Nach Aussage von Prof. van Dusen selbst handelt es sich bei diesem Fall um den bisher ausgefallensten und irrefüh-rendsten Fall seiner Laufbahn.
Assistent und Chronist Hutchinson Hatch begleitet ihn. Ein Hauch von Unterwelt, Abenteuer und Verbrechen liegt in Luft der Hauptstadt. Dann die Nachricht: „Schauderhafter Mord - Zockerkönig in der Wohnung von Gardeleutnant erschossen - Bankier Süßmilch unter Mordverdacht verhaftet.“
Der zukünftige Schwiegersohn des Bankiers Süßmilch und dem Glücksspiel verfallene Leutnant von Knesewitz wurde in seiner Wohnung ermordet aufgefunden. Knesewitz war mit einer hohen Summe bei dem Zockerkönig Korff verschuldet. Kommissar von Müllhaufen verhaftet den unter Tatverdacht stehende Bankier Süßmilch. Doch die Recherchen der Denkmaschine bringen neue Erkenntnisse. Auch Hutchinson Hatch gibt alles und begibt sich für den Professor in die Unterwelt der Zocker, um die Unschuld des Bankiers Süßmilch zu beweisen.
Ein Fall »Die Affäre um den Gardeleutnant, den König der Glücksspieler und die zwei Pistolenkugeln«, über den Professor van Dusen später einmal sagen wird: "Bei der Affäre um den Gardeleutnant handelt es sich zwar kaum um den schwierigsten, wohl aber um einen der ausgefallensten meiner Laufbahn als Amateurkriminologe.“

Zocker, Zossen, Zinnober
Von Michael Koser
Regie: Rainer Clute
Mit: Friedrich W. Bauschulte, Klaus Herm, Gerd Wameling, Peter Schiff, Edgar Ott, Otto Czarski, Susanne Lüpertz, Dieter Kursawe, Heinz Rabe, Ortwin Speer, Norbert Gescher
Ton: Sören Pehrs
Produktion: RIAS Berlin 1980
Länge: 46’31

Michael Koser, geboren 1938 in Berlin, studierte Geschichte, Politik und Germanistik. Seit 1966 ist er freier Autor. Er schrieb zunächst Science-Fiction-Hörspiele und eroberte sich ab 1978 mit der legendären Hörspielreihe „Professor van Dusen“ eine wachsende Fan-Gemeinde. Von 1978 bis 1999 produzierten RIAS Berlin und Deutschlandradio insgesamt 77 Folgen. Die Figur des Professor van Dusen ist eine Erfindung des US-amerikanischen Autors Jacques Futrelle, der 1912 mit der Titanic unterging. Koser entwickelte die Figur in seinen Hörspielen weiter. Während die ersten Stücke noch auf Kurzgeschichten Futrelles basieren, sind der Großteil der Fälle von Koser selbst erdacht.

Weitere Hörspielserien von Michael Koser: „Der letzte Detektiv“ (BR) und „Cocktail für zwei“ (DLR Berlin). Deutschlandradio produzierte außerdem die Hörspiele „Film Noir“ (2001), „Die Alzheimergang“ (2002) und „Die Schule der Glücksritter“ (2004).