Krimi-Hörspiel: Professor van Dusen | Folge 13

Wer stirbt schon gern in Monte Carlo

49:37 Minuten
Professor van Dusen im Fürstentum Monaco: Glück und Unglück liegen nah beisammen.
Professor van Dusen im Fürstentum Monaco: Glück und Unglück liegen nah beisammen. © EyeEm / David Bise
Von Michael Koser · 15.11.2021
Audio herunterladen
Nachdem Graf Páloczi erschossen in seinem Hotelzimmer in Monaco aufgefunden wird, geht man von Selbstmord aus. Van Dusen wagt ein kühnes Experiment und will beweisen, dass der Täter auch bei verschlossenem Zimmer entkommen konnte.
Professor van Dusen und Hutchinson Hatch weilen im Fürstentum Monaco. Hier trifft der Professor auf einen alten Bekannten, den Grafen Páloczi, alias Gheorge Manolescu, der sich in Monte Carlo als Marchese della Rocca ausgibt. Er scheint ein wahrer Glückspilz zu sein: Abend für Abend verlässt er das Spielkasino mit prall gefüllten Taschen. Am nächsten Morgen allerdings hat die Glückssträhne ein Ende: Der Graf wird erschossen in seinem Hotelbett aufgefunden. Doch Professor van Dusen glaubt, anders als der Inspektor vor Ort, nicht an einen Selbstmord. Er verpflichtet die Detektivin Denise Maigret, die der Marchese wegen der zu erwartenden hohen Gewinne zu seinem Schutz engagiert hatte. Sie bescheinigt mit absoluter Sicherheit, dass in der fraglichen Nacht niemand das Zimmer des Toten weder betreten noch verlassen hatte. Van Dusen wagt ein kühnes Experiment: Er will dem Inspektor beweisen, dass es möglich ist, aus dem verschlossenen Zimmer ohne Hinterlassung von Spuren herauszukommen.

Wer stirbt schon gern in Monte Carlo
Von Michael Koser
Regie: Rainer Clute
Mit: Friedrich W. Bauschulte, Klaus Herm, Evamaria Miner, Christian Brückner, Georg Corten, Klaus Miedel, Gerd Wameling, Heinz Spitzner, Fritz Mellinger
Produktion: RIAS Berlin 1980
Länge: 49'35

Michael Koser, geboren 1938 in Berlin, studierte Geschichte, Politik und Germanistik. Seit 1966 ist er freier Autor. Er schrieb zunächst Science-Fiction-Hörspiele und eroberte sich ab 1978 mit der legendären Hörspielreihe "Professor van Dusen" eine wachsende Fan-Gemeinde. Von 1978 bis 1999 produzierten RIAS Berlin und Deutschlandradio insgesamt 77 Folgen. Die Figur des Professor van Dusen ist eine Erfindung des US-amerikanischen Autors Jacques Futrelle, der 1912 mit der Titanic unterging. Koser entwickelte die Figur in seinen Hörspielen weiter. Während die ersten Stücke noch auf Kurzgeschichten Futrelles basieren, sind der Großteil der Fälle von Koser selbst erdacht.
Weitere Hörspielserien von Michael Koser: "Der letzte Detektiv" (BR) und "Cocktail für zwei" (DLR Berlin). Deutschlandradio produzierte außerdem die Hörspiele "Film Noir" (2001), "Die Alzheimergang" (2002) und "Die Schule der Glücksritter" (2004).