Das Mikrofon – eine deutsche Geschichte

Tonfänger

54:36 Minuten
Ein Mikrofon
Heute gibt es für jeden Klang das passende Mikrofon. © EyeEm / Patrick Jahns
Von Tom Schimmeck · 28.01.2023
1861: Der Physiker Philipp Reis erfindet eine Apparatur, die Schall in elektrische Impulse umwandelt – eine über Kohlegrieß gespannte Tierhaut. Damals ist unvorstellbar, dass man damit jemals Musik, Vogelstimmen oder lange Reden einfangen können würde.
„Elektrische Ersatzohren“ gibt es bald für jedermann. Im Berlin der 1920er-Jahre konstruiert Georg Neumann seine legendäre „Flasche“ – das Kondensatormikrofon. Heute gibt es längst für jeden Klang das passende Mikro, doch geht das Streben nach dem optimalen Schallwandler, dem wahren Hörerlebnis, weiter. Ingenieure setzen auf die digitale Zukunft, Puristen lieben den warmen Sound der alten Röhrentechnik. Eine Rundreise zu Konstrukteuren, Koryphäen und Klangkünstlern.

Tonfänger
Das Mikrofon – eine deutsche Geschichte
Von Tom Schimmeck
Regie: Andreas Meinetsberger
Mit: Matthias Ponnier, Walter Niklaus
Künstlerische Aufnahmeleitung: Holger König

Produktion: MDR 2007
Länge: 54'30

Tom Schimmeck, geboren 1959, arbeitet seit 40 Jahren als Journalist für Zeitungen, Zeitschriften und den Rundfunk, als Korrespondent, Kolumnist, Redakteur und Reporter aus aller Welt. 2010 erschien sein medienkritisches Buch „Am besten nichts Neues: Medien, Macht und Meinungsmache“. Seine Arbeiten wurden mehrfach ausgezeichnet. Zuletzt: „Silicon Children. Aufwachsen zwischen Absturz und Verheißung“ (Deutschlandfunk/RBB 2020), „Merkel-Jahre“ (Feature-Serie, Deutschlandfunk 2021).

Empfehlungen