Reihe: 18 Plus!

AUTOMOTIVE

53:05 Minuten
Industrieroboter fertigen Karosserien im Audi-Werk Ingolstadt.
Industrieroboter fertigen Karosserien im Audi-Werk Ingolstadt. © picture alliance / dpa / Stephan Goerlich
Von Jonas Heldt · 03.11.2020
Audio herunterladen
Die Leiharbeiterin Seda und die Headhunterin Eva müssen sich als junge Frauen in der zunehmend von Automatisierung betroffenen Autoindustrie behaupten.
Headhunterin Eva rekrutiert für Audi-Logistikfachkräfte zur weltweiten Automatisierung. Eva ist gutaussehend und sportlich; ihr Image ist spielentscheidend bei der Jagd auf hoch bezahlte Ingenieure. Dass Eva eine Lebensgefährtin hat, wissen die meisten nicht. Für ihre Beziehung ist sie extra von München nach Amsterdam gezogen. Sie hat ihr Leben optimiert – und hat trotzdem kaum Zeit für ihr Privatleben.
Leiharbeiterin Seda sortiert nachts Teile bei Audi in Ingolstadt: acht Stunden mit wenigen Minuten Zigarettenpause. Seda macht ihre Arbeit gut; sie baut gerne Autos. Trotzdem verliert sie in der Autokrise als eine der Ersten ihren Job. Sie träumt von einem festen Arbeitsvertrag, um sich endlich einen Mercedes kaufen zu können. Dafür macht sie sogar einen Staplerschein, wie das Arbeitsamt ihr rät. Doch schon heute fahren die Stapler auch ohne Fahrerinnen. Wird sich Seda trotzdem einen Mercedes leisten können?
Auch Eva sieht ihren Job langfristig verschwinden. Sie hat genug Geld, um gar nicht mehr arbeiten zu müssen. Ihre Freundin will in der Karibik leben und Kinder haben. Wird Eva dafür ihren Job und damit auch den Nervenkitzel aufgeben?
Das Feature ist Teil der Sendereihe "18 Plus!" und entstand in Kooperation mit 3sat und der doku.klasse des Duisburger Festivals doxs!
Der 3sat Kurzfilm SEDA BAUT AUTOS ist in der 3sat Mediathek zu sehen.

Schwerpunkt: Arbeitswelt
Ursendung
AUTOMOTIVE
Arbeitsbiographien rund um ein Audi-Werk
Von Jonas Heldt
Regie: der Autor
Mit: Eva Heppel, Seda Koca und Familie und Freunden, Drago Engelbrecht, Gerhard Stelzer sowie den Mitarbeiter*innen von Imperial und Audi
Komposition: Philip Hutter
Ton: Jean Szymczak
Produktion: Deutschlandfunk Kultur 2020
Länge: 53'

Jonas Heldt, wollte in der Grundschule Tierfilmer werden und ist in einem kleinen Dorf in Bayern aufgewachsen. Wer hier ein Auto bayerischen Fabrikats fuhr, hatte es geschafft im Leben. Von dort ist er nach Berlin gezogen und hat angefangen, erste Dokumentarfilme zu drehen, als Feature-Autor zu arbeiten und bei der Gruppe "Rimini Protokoll" zu assistieren. Sein Filmstudium in Berlin und München hat er mit verschiedensten Jobs, auch als Barkeeper, Nachtportier und Fahrradkurier finanziert. Für das Radio: "Wut – jugendliche Gewaltausbrüche" (RBB 2014) und "Letztes Wochenende" (BR 2014).
Der Autor Jonas Heldt
Der Autor Jonas Heldt© Foto: Privat
Auf unserer "18 Plus!"-Übersichtsseite finden Sie alle Beiträge auf einem Blick.