Zum Tod von Thomas Heise

Vorname Jonas

53:20 Minuten
Cover "Vorname Jonas"
Cover "Vorname Jonas" © Henschel-Schauspiel Theaterverlag
Von Thomas Heise · 01.06.2024
Audio herunterladen
Systemsprenger sind heute in aller Munde. Der Versuch, den Schüler Jonas zu disziplinieren, zeigt das Erziehungssystem der DDR in solcher Klarheit, dass der auftraggebende Rundfunk das Feature 1983 nicht senden wollte.
Ein Bericht über die ersten Wochen nach der Entlassung des 20-jährigen Jonas aus dem Strafvollzug im Juli 1983 nach einer einjährigen  Haftstrafe, zu der Jonas im Mai 1982 wegen „asozialen“ Verhaltens und  „Arbeitsbummelei“ verurteilt wurde. Filmemacher Thomas Heise durfte in  dieser Radioarbeit nicht nur Jonas und seine Familie aufnehmen, sondern  auch Männer und Frauen, die von Staats wegen seine „Wiedereingliederung  in die sozialistische Gesellschaft“ verfolgten, aber nicht erreichten.  Das Hörstück konnte erst 1990 fertiggestellt werden.
Zum Essay zur Geschichte von Jonas.

Reihe: Wirklichkeit im Radio
Vorname Jonas
von Thomas Heise
Regie: der Autor
Ton: Hans Blache, Rolf Haberlandt, Anette Gudra
Produktion: Autorenproduktion 1989
Eine Wiederholung vom 30.05.2020

Thomas Heise,geboren 1955 in Berlin (DDR), gestorben am 29. Mai 2024 in Berlin. Besuch der Allgemeinbildenden Polytechnischen Oberschule 1961-1971. Lehre zum Facharbeiter für Drucktechnik 1971-1973. 18 Monate Wehrdienst, NVA Luftstreitkräfte Peenemünde 1974-1975. Regieassistent im DEFA Studio für Spielfilme 1975-1978. Abitur an der Volkshochschule 1976-1978. Studium an der Hochschule für Film und Fernsehen Potsdam Babelsberg 1978-1982 (abgebrochen im Ergebnis operativer Bearbeitung durch das MfS 1976-1988).

Seit 1982 freiberuflich Autor und Regisseur. Meisterschüler der Akademie der Künste 1987-1990 auf Initiative Heiner Müllers und Gerhard Scheumanns. Mitglied des Berliner Ensembles 1990-1997, fester Regiemitarbeiter Fritz Marquardts, div. eigene Inszenierungen. Seit 1997 wieder freiberuflich Autor und Regisseur für Film und Theater. Von 2001 - 2024 Mitglied der Akademie der Künste Berlin-Brandenburg.
Zwischen dem Wintersemester 2007/08 und dem Sommersemester 2013 war Thomas Heise Professor für Film an der Staatlichen Hochschule für Gestaltung Karlsruhe. Ab dem Wintersemester 2013/2014 war er Professor für Kunst und Film an der Akademie der bildenden Künste Wien.

Radioarbeiten
„Vorname Jonas“ 1983/1990 (53’30)
1983 nicht zur Endfertigung freigegeben.
Ursendung Januar 1990 im Berliner Rundfunk

„Widerstand und Anpassung – Überlebensstrategie“ 1987/1989 (54’00 bzw. 58’00)
Originaltonfeature für den Rundfunk der DDR, verboten bis Dezember 1989
Ursendung Dezember 1989 im Berliner Rundfunk

„Schweigendes Dorf“ 1985/1990/1992 (103’00)
(Szenarium für einen Dokumentarfilm, nicht zur Produktion freigegeben, als Theaterstück, dann als Hörspiel realisiert.) Rundfunkproduktion 1990 in eigener Regie an der Akademie der Künste (Ost). Ursendung Januar 1992 auf Deutschlandsender-Kultur.
Empfehlungen