Wie spricht man mit Aliens?

Lauschen ins All

53:51 Minuten
Das Radioteleskop des Max-Planck-Instituts für Radioastronomie Bonn ist in Effelsberg (Nordrhein-Westfalen) unter dem Sternenhimmel zu sehen. Der Reflektordurchmesser beträgt 100 Meter.
Das Radioteleskop des Max-Planck-Instituts für Radioastronomie Bonn in Effelsberg © picture-alliance / dpa / Kevin Kurek
Von Ulrich Biermann und Veronika Bock · 22.01.2023
Audio herunterladen
Ist da oben jemand? Höchstwahrscheinlich. Seit Jahrzehnten wird nach Leben im All gesucht, auch die Kontaktaufnahme wird vorbereitet, mögliche Kommunikationsformen werden ergründet, Konsequenzen erörtert. Denn unvorbereitet will kein Mensch sein.
Muss man Außerirdischen eine Landeerlaubnis auf der Erde erteilen oder sie notfalls retten, wie es der internationale Weltraumvertrag vorsieht? Wir haben außerirdisches Leben zwar noch nicht gesehen, dessen Existenz ist aber sehr wahrscheinlich. Wie können wir Kontakt aufnehmen? Wie kommunizieren? Welche Folgen würde das haben?
Exosoziologie heißt der neue Forschungsbereich, bei dem Entstehungsbedingungen und mögliche Eigenschaften unbekannter außerirdischer Zivilisationen erörtert sowie über Kontaktszenarien nachgedacht wird.
Nun wird also auch wissenschaftlich erforscht, was in Literatur und Film längst an Szenarien und Möglichkeiten entwickelt wurde. Denn wir wollen ja vorbereitet sein auf das Zusammentreffen mit den Aliens.

Lauschen ins All
Wie spricht man mit Aliens?
Von Ulrich Biermann und Veronika Bock

Regie: Philippe Brühl
Es sprachen: Daniel Vormweg, Katharina Schmalenberg,
Janina Sachau, Frauke Poolman
Ton und Technik: Christoph Rieseberg und Thomas Widdig
Redaktion: Klaus Pilger
Produktion: Deutschlandfunk 2019
(Wiederholung vom 10.11.2019)

Veronika Bock wurde 1959 in Brandenburg geboren, wuchs im Ruhrgebiet auf und lebt heute in Bonn. Nach einem Studium der Pädagogik und einigen Jahren in der Jugendarbeit, arbeitet sie als Journalistin, Autorin und Kommentatorin, schreibt und produziert Features vornehmlich für den Hörfunk.

Ulrich Biermann, Jahrgang 1960, studierte (u.a.) Publizistik und Kommunikationswissenschaft. Seit 1985 schreibt er für den öffentlich-rechtlichen Rundfunk. Autor diverser Hörspiele, Features und WDR-„Zeitzeichen“. Moderation unter anderem beim WDR und beim DLF. Neben seiner journalistischen Tätigkeit komponiert Biermann für Hör- und Schauspiel und führt Regie bei Hörbüchern.

Abonnieren Sie unseren Hörspiel-und-Feature-Newsletter!

Wöchentlich erhalten Sie mit diesem Newsletter Informationen zu den wichtigsten Hörspielen, Features und anderen Hörstücken unserer Sender.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung!

Wir haben Ihnen eine E-Mail mit einem Bestätigungslink zugeschickt.

Falls Sie keine Bestätigungs-Mail für Ihre Registrierung in Ihrem Posteingang sehen, prüfen Sie bitte Ihren Spam-Ordner.

Willkommen zurück!

Sie sind bereits zu diesem Newsletter angemeldet.

Bitte überprüfen Sie Ihre E-Mail Adresse.
Bitte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung.
Empfehlungen