Reihe: Wirklichkeit im Radio

Lifestyle

53:54 Minuten
Das Feature versucht den Weg der Herstellung aufzuspüren. Zu sehen: Eine Kinderhand greift in ein Schuhregal und zieht einen roten Sportschuh heraus.
Das Feature versucht den Weg der Herstellung aufzuspüren. © EyeEm / Maskot Images
Von Jens Jarisch · 30.07.2022
Audio herunterladen
Im Westen sind sie ein Objekt der Begierde. Und in Vietnam werden sie gefertigt. Adidas-Schuhe erzählen von der Globalisierung. Aber wie kann man das Monster „Corporate World“ überhaupt zu fassen kriegen? Ein preisgekrönter Feature-Klassiker.
„Eines Nachmittags gehe ich mit der 12-jährigen Philine ins Kaufhaus, um Sportschuhe zu kaufen. Philine sucht sich welche von Adidas aus, sie haben den Namen ‚Lifestyle‘. Beim Anprobieren fragt sie, wo die Schuhe herkommen. Die Schuhe sind aus Vietnam. Doch was bedeutet das eigentlich: ‚Made in Vietnam‘? In der Konzernzentrale von Adidas im fränkischen Herzogenaurach arbeiten Menschen aus 42 Nationen, aber keiner von ihnen kommt aus Vietnam. Ich bin äußerst beeindruckt von den Ausmaßen der weltumspannenden ‚Adidas Corporate World‘. Niemand hier kann mir jedoch erklären, wie sie funktioniert. Und so begebe ich mich auf eine lange Reise in die Welt des Adidas-Konzerns.
Später, an einem verregneten Nachmittag in einem Hotelzimmer in Saigon, telefoniere ich mit Joel Enderle, dem Chef von Adidas in Vietnam. Er sagt, es sei ihm nicht erlaubt Interviews zu geben, und er bedauere dies, aber so sei das nun mal in der Corporate World. Ich lerne schließlich Mai kennen, eine junge Adidas-Fabrikarbeiterin. Es war Mai, die vor ein paar Monaten die weißen Schnürsenkel in Philines neue Schuhe eingefädelt hat. Und als ich dann doch noch Joel Enderle treffe, kommen vermutete und unvermutete Zusammenhänge zum Vorschein ...“
Jens Jarisch hat mit diesem Feature den Prix Europa 2006 gewonnen.

Reihe: Wirklichkeit im Radio
Lifestyle
Warum tragen Vietnamesen keine Adidas-Schuhe?
Von Jens Jarisch
Regie: der Autor
Mit: Anthony Heric, Thu Anh Thân, Dorit Badower und dem Autor
Ton: Peter Kainz und Jens Jarisch
Produktion: RBB/Deutschlandfunk/SWR 2005
Länge: 53'39

Jens Jarisch, 1969 geboren, aufgewachsen in Berlin, Teheran und Lima, lebt heute in Berlin. Er ist Leiter der Hörspiel- und Featureredaktion beim RBB, davor produzierte er selbst Feature und Hörspiele. Zahlreiche Preise, darunter zweimal der Prix Europa sowie der Grand Prix Marulić. Für „Kinder von Sodom und Gomorrha“ erhielt er den Prix Italia und den Premio Ondas. Zuletzt: „Shopping is Coming Home“ (RBB 2013, Ko-Autorin Susanne Franzmeyer).

Empfehlungen