Klangcomic frei nach Anestis Logothetis

Einsame Ameisen Amnesie

57:18 Minuten
Klangcomic frei nach Anestis Logothetis
Klangcomic frei nach Anestis Logothetis © Archiv Logothetis
Von Rdeča Raketa · 23.09.2022
Der Musiker und Komponist Anestis Logothetis wirkte immer wieder als Vorreiter: Für grafische Notationen, die elektroakustische Musik und das experimentelle Hörspiel. Eine Hommage.
2021 wäre Anestis Logothetis 100 Jahre alt geworden. Anlässlich des Jahrestags wurden aus seinem Nachlass bisher unveröffentlichte Partitur-Fragmente aus den Siebzigern herausgegeben, deren zentrale Motive Insekten sind. Zitate aus Biologie, Kybernetik und der griechischen Mythologie, sowie die Nomenklatur von Ameise, Schmetterling, Nachtfalter und Motte bringen klingende Steine ins Rollen, lösen assoziative Sprachspiele aus.
Gemeinsam mit der Autorin Natascha Gangl bedient sich das Duo „Rdeča Raketa“ an Anestis Logothetis mehrdeutigen, akustischen Fantasien und feiert ein weiteres Mal das lustvolle Experimentieren.

Einsame Ameisen Amnesie
Ein Klangcomic frei nach Anestis Logothetis
Von Rdeča Raketa
Text, Stimme, Sampler: Natascha Gangl
Stimme, Live Sampling, DJ-CD-Spieler und andere Elektronik: Maja Osojnik
Stimme, Modular Synthesizer, Computer: Matija Schellander
Produktion: Ö1 Kunstradio und Wien Modern 2021
Länge: 48'36

Produktion: Wien Modern, ORF Ö1 Kunstradio und Rdeča Raketa mit freundlicher Unterstützung der SKE, des BMKOES und der Stiftung kultureller Förderung und Bewahrung des Lebenswerkes von Dietrich und Christel Kittner, Kooperation: ORF RadioKulturhaus.

Das Duo „Rdeča Raketa“, gegründet 2009, ist bekannt für seine feinen elektroakustischen Improvisationen und besteht aus Maja Osojnik und Matija Schellander. Beide leben als Musikschaffende in Wien.

Maja Osojnik studierte Blockflöte und Gesang an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien, heute komponiert sie, schreibt Songs und experimentiert mit Elektronik.

Matija Schellander studierte Kontrabass am Konservatorium in Wien und Computermusik und elektronische Medien an der Universität für Musik und darstellende Kunst in Wien. Zu seinen Einflüssen zählen musique concrète, Hip-Hop, Techno, Improv, Jazz, Neue Musik, klassische Musik und Film.

Empfehlungen