Timon von Athen

Marmorplastik von Shakespeare in Weimar © picture alliance / dpa
Von William Shakespeare · 02.10.2011
Timon, ein wohlhabender und angesehener Bürger Athens, wird aus Enttäuschung über seine schmarotzerhaften, treulosen Freunde zum Hasser aller Menschen und des irdischen Daseins.
Das tief pessimistische Stück ist mehr Gleichnis als Drama.

Die Parabel von einem Mann, der die Menschen lieben möchte, sie jedoch als hassenswert erlebt. So verschwenderisch er in seinem Reichtum ist, so arm ist er als Verlassener.


Regie: Ludwig Berger
Mit: Ernst Schröder, Friedrich Siemers, Karl John, Martin Held, Erwin Kaiser, Stanislav Ledinek, Franz Stein u.a.
Produktion: Sender Freies Berlin 1954
Länge: 81"25


William Shakespeare (1564-1616) englischer Dramatiker, Lyriker und Schauspieler.