Kunststücke - Ursendung

Amselm Kiefer: Die Schöpfung und ihre Elemente

Der deutsche Maler und Bildhauer Anselm Kiefer © AFP / JOEL SAGET
Von Klaus Dermutz · 08.03.2015
In diesem Hörstück wird ein Porträt des international renommierten Künstlers Anselm Kiefer entworfen. In einer gleichsam faustischen Reflexion der Schöpfung wendet sich der Maler den Elementen zu, um zu ergründen, was die Welt im Innersten zusammenhält.
Zu Feuer, Wasser, Erde und Luft gesellt sich bei Anselm Kiefer das Blei, das von Kindheit an Kiefers Aufmerksamkeit auf sich gezogen hat.
Eine akustische Collage mit Texten und Selbstreflexionen des Künstlers sowie Äußerungen von Autoren, Kuratoren und Wissenschaftlern.
Anselm Kiefer wurde am 8. März 1945 in Donaueschingen geboren.
Regie: Oliver Sturm
Regieassistenz: Annelien van Heymbeeck
Mit: Uta Hallant, Christin König, Sebastian Blomberg, Gerd Wameling
Ton: Venke Decker, Martin Seelig und Katrin Witt
Produktion: RBB / Deutschlandradio Kultur / WDR 2015

Länge: ca. 67'40'
Klaus Dermutz, geboren 1960 in Judenburg (Österreich), Studium der Theologie, Philosophie und Soziologie. Buchpublikationen über die Theaterarbeit von Otto Sander, Peter Zadek, Christoph Marthaler, Andrea Breth u.a. 2010 Publikation des Gesprächsbandes mit Anselm Kiefer "Die Kunst geht knapp nicht unter".
Anschließend:
"Prolog?" von Elfriede Jelinek
Deutschlandradio Kultur, TT-Stückemarkt der Berliner Festspiele 2013 - Länge: 19'04
Mehr zum Thema