I Germanesi

Straßenszene in Rom © AP
Von Giuseppe Maio · 28.06.2006
Seit über 30 Jahren leben sie in Gengenbach. Die drei Brüder Domenico, Peppino und Antonio. Italienische Immigranten - Gastarbeiter, die keine mehr sind. Jetzt, da sie in Rente gehen, haben sie viel Zeit zum Erzählen, wie alles gekommen ist. Und dabei stehen sie wieder vor der Frage: Wo wollen sie jetzt leben, wo ist ihre Heimat?
In der Basilicata nennt man sie "i Germanesi", die Deutschländer. In Gengenbach sind sie badische Italiener. Und irgendwo dazwischen entstanden die Fotos, die Geschichte einer Familie. Der Autor, selbst in Gengenbach aufgewachsen, lässt sie erzählen. Sie haben es nicht leicht mit der deutschen Sprache, aber wo ein Wort fehlt, hilft immer ein altes Lied, das Antonio noch von zu Hause kennt. "I Germanesi" erhielt den CIVIS-Medienpreis 2001.

Regie: Robert Matejka
Produktion: DeutschlandRadio Berlin 2001
Länge: 54'17

Giuseppe Maio, 1970 in San Fele/Italien geboren, studierte Germanistik in Freiburg und Berlin, lebt als freier Autor in Berlin. Zuletzt: "Die Umarmung - Begegnung mit einer indischen Heiligen" (DKultur 2005).