Hörspiel: In Quarantäne

    Hab mich wohl

    Mo begleiten Fantasiegefährten, beraten und beflügeln sie. Zu sehen: Das Portrait einer jungen Frau mit schwarzen Haaren. Die Hälfte des Bildes quer mit gelber Farbe "wie besprühlt", so dass man nur die Hälfte des Gesichts deutlich erkennen kann. Der Hintergrund ist in der anderen Hälfte des Bildes in zart lila Farbe.
    Mo begleiten Fantasiegefährten, beraten und beflügeln sie. © EyeEm / Lauren Marek
    Von Naema Gabriel · 23.03.2022
    Mos betagte Mutter musste ins Pflegeheim, sie darf nicht zu ihr und macht sich große Sorgen. Zu Hause ist sie alleine und doch nicht allein – Fantasiegefährten begleiten, beraten und beflügeln sie.
    "Bleiben Sie zuversichtlich! Bleiben Sie gesund! Bleiben Sie vierzehn Tage zuhause!" Über Nacht ist Mo von einer Urlauberin zu einer gefährdeten Rückkehrerin aus einem Risikogebiet geworden. Sie darf nicht zu ihrer Mutter, die neuerdings in einem Pflegeheim wohnt. In dieser Krise gilt es, die Monsterwelle aus Ungewissheit, Sorge, Machtlosigkeit, Einsamkeit und Trauer mutig zu surfen. Mo versucht es wacker mit der Zuversicht und weiß sich zu helfen: Sie gewährt fiktiven Figuren Zutritt zu ihrem Leben. Sie verhandelt über ihre verbleibende Zeit mit dem attraktiven personifizierten Tod und lässt sich von Marie Kondo, der Meisterin der Ordnung, bei der Wohnungsauflösung unterstützen.

    Hab mich wohl
    Von Naema Gabriel
    Regie: Alexandra Distler
    Mit: Wiebke Puls, Leonard Dölle, Helga Fellerer, Shenja Lacher, Anna Gesa-Raija Lappe, Anna Graenzer, Julia Cortis, Johannes Hitzelberger, Beate Himmelstoß, Friedrich Schloffer
    Komposition: Andreas Koslik
    Ton und Technik: Michael Krogmann, Susanne Herzig
    Produktion: BR 2021
    Länge: 50'01

    Naema Gabriel, geboren 1974, Illustratorin, Autorin. Sie hat Bildende Kunst an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste Karlsruhe und Drehbuch an der Filmuniversität Babelsberg Konrad Wolf studiert. Ihre Graphic Novel "Sinus" (2013) adaptierte sie als Hörspiel "Bei Trost" (HR 2018). Naema Gabriel engagiert sich in Workshops, Lesungen und Vorträgen für die Belange von Kindern psychisch erkrankter Eltern.