Hörspiel: Das mediale Echo von Nine Eleven

    War has come home

    54:33 Minuten
    Am 11. September 2001 steigt dichter Rauch aus dem Bereich hinter der Freiheitsstatue (unten links) in den Himmel, wo die Türme des World Trade Centers standen.
    Am 11. September 2001 steigt dichter Rauch aus dem Bereich hinter der Freiheitsstatue (unten links) in den Himmel, wo die Türme des World Trade Centers standen. © picture alliance/AP Photo / Daniel Hulshizer
    Von Jürgen Eckloff und Stea Andreasson · 08.09.2021
    Audio herunterladen
    Die Originaltoncollage bildet das mediale Geschehen nach dem 11. September 2001 in New York ab. Die O-Töne reflektieren die Anschläge, zeigen aber auch zahlreiche Deutungen von Realität – und die Vorbereitung eines Krieges.
    Nine Eleven – am 11. September 2001 wurden entführte Passagierflugzeuge in Hochhäuser gelenkt, Tausende Menschen starben. Die zivilisierte Welt war starr vor Schreck ob dieser Kriegserklärung, für einen Tag wurden alle zu Amerikanern. Ab diesem Zeitpunkt entstand ein neues Feindbild. War vielleicht jeder Araber ein Schläfer? Schon bald geriet der terroristische Drahtzieher ins Visier, es musste gehandelt werden, um die Freiheit zu schützen. Zwischen 2001 und 2004 sammelten die Autoren Originaltöne des medialen Geschehens, die den Tag des Anschlags und seine Ereignisse umranken, maßgeblich zur Gestaltung des kollektiven Bewusstseins beitrugen – und letztlich einen Krieg vorbereiteten.

    War has come home
    Von Jürgen Eckloff und Stea Andreasson
    Produktion: Autorenproduktion 2005
    Länge: 54'25
    Eine Wiederholung vom 12.09.2005

    Jürgen Eckloff, geboren 1978 in Ost-Berlin, beschäftigt sich in seinen Arbeiten häufig mit der Dekonstruktion von Sprache, oft unter Verwendung der Cut-Up-Technik. Zahlreiche Veröffentlichungen seit 1999, ab 2003 Arbeiten fürs Radio. Seit 2005 erste Kurz- und Animationsfilme. Von 2001–2016 Mitglied im Künstlerkollektiv "Column One", zudem Mitbetreiber des Labels 90%Wasser.
    Stea Andreasson, geboren 1974, lebt in Chemnitz. Realisiert unter dem Projektnamen "Mowe" unter anderem audiovisuelle Projekte, Klangkunst, Performances und Aktionen mit anderen Künstlern.