Hörspiel – Dorfposse mit Hauptstädtern

Hahnenkampf in Quitzow

81:11 Minuten
Mike und Raik aus Quitzow planen einen Hahnenkampf, der keine Geschlechtergrenzen kennt. Zu sehen: Ein Hahn und zwei Hühner im Gras.
Mike und Raik aus Quitzow planen einen Hahnenkampf, der keine Geschlechtergrenzen kennt. © EyeEm / Алексей Корнеев
Von Hermann Bohlen · 06.06.2022
Egal ob Bielefelder, Shamos oder Bergische Kräher – Hühner sind der Stolz von Quitzow. Doch wer wird in Zukunft die alten LPG-Ställe wiedereröffnen können? Ayahuasca-Retreat oder Hahnenkampf? Ein vergnügliches Hörspiel über ein Dorf in Brandenburg.
Quitzow, ein Dorf in Brandenburg. Man lebt hier so vor sich hin. Täglich kommen die Paket-Autos, denn einen Laden gibt’s nicht mehr, nur einmal in der Woche die Verkaufswagen für Milch und Brot. Aber wenn man etwas vergessen hat: Internetbestellung. Seit neuestem leben drei aus Berlin im Dorf, haben die alten LPG-Ställe gekauft, um dort ein Ayahuasca-Retreat zu veranstalten. Eigentlich weiß man nicht so genau, was für einen Sud die da kochen. Abwarten. Und Hühner gibt’s im Dorf. Erika Quandt – eine von vier Erikas im Dorf – kann die Hühner am Gackern unterscheiden. Kein Witz. Die Leute hier sind eigenwillig. Brandenburger eben. Nur Mike und Raik langweilen sich manchmal. Aber sie kommen dann auch auf mehr oder weniger gute Ideen: Gerade tun sie alles dafür, dass in Quitzow ein Hahnenkampf stattfinden kann, ob mit oder ohne Sporen klären sie noch, aber dass auch Frauen, sprich: Hennen teilnehmen dürfen, ist klar. Hahnenkampf kennt keine Geschlechtergrenzen in Quitzow.

Hahnenkampf in Quitzow
Von Hermann Bohlen
Regie: Hermann Bohlen und Judith Lorentz
Mit: Johannes Benecke, Andreas Döhler, Thelma Buabeng, Martin Clausen, Thomas Fränzel, Jaecki Schwarz, Christine Schorn, Jutta Wachowiak, Martin Seifert, Milan Peschel, Lisa Hrdina, Bernd Moss, Michael Rotschopf, Eva Weißenborn, Rita Grundmann, Erhard Grundmann, Waltraud Galle, Peter Galle
Ton und Technik: Peter Avar, Venke Decker
Produktion: RBB 2021
Länge: 83'02

Hermann Bohlen, geboren 1963 in Celle, Hörspielautor und -produzent in Berlin. Für sein Hörspiel „Alfred C. Aus dem Leben eines Getreidehändlers“ (Deutschlandradio Kultur/HR 2012) wurde er mit dem Deutschen Hörspielpreis der ARD 2012 ausgezeichnet, er erhielt den Hörspielpreis der Akademie der Künste für „Prozedur 7.7.0“ (SFB 1996), außerdem mehrfach die Auszeichnung der Darmstädter Akademie der darstellenden Künste „Hörspiel des Monats“. 2009 wurde er zum Mitglied der Akademie der Künste ernannt. Für Deutschlandfunk Kultur realisierte er auch „Wurfsendungen“ und zuletzt das Hörspiel „Der Home-Officer“ (2020).