Frauenstimmen: Hörspiel über weibliche Autonomie

    Wer Wagenitz, der nichts gewinnt

    Bettina und Achim von Arnim, Bronzeskulptur des Berliner Bildhauers Michael Klein auf dem Arnimplatz in Berlin-Prenzlauer Berg.
    Bettina und Achim von Arnim, Bronzeskulptur des Berliner Bildhauers Michael Klein auf dem Arnimplatz in Berlin-Prenzlauer Berg. © picture alliance / Bernd Oertwig/SCHROEWIG
    Von AnniKa von Trier · 27.07.2021
    Die Performance-Künstlerin AnniKa von Trier hat sich als Stipendiatin auf Schloss Wiepersdorf zurückgezogen. Doch es fehlt ihr an Inspiration. Da meldet sich zur Geisterstunde die ehemalige Hausherrin Bettine von Arnim zu Wort.
    Drei Frauen treffen aufeinander. Drei Frauen, die sich im wahren Leben nie begegnet sind. Jede ist auf ihre Weise künstlerisch begabt und außergewöhnlich: Bettine von Arnim, Jenny Marx und Hanna Höch werden von der Autorin AnniKa von Trier zu einem Treffen im Geiste zusammengebracht. Fiktive Briefe und sprach-spielerische Gedichte werden verlesen. Die drei debattieren über die weibliche Selbstbestimmung im Leben und in der Kunst. Wer Wagenitz, der nichts gewinnt!

    Wer Wagenitz, der nichts gewinnt
    Von AnniKa von Trier
    Regie: Heike Tauch
    Mit: Astrid Meyerfeldt, Lisa Hrdina, Valery Tscheplanowa, Inka Löwendorf, Kerstin Reinsch, AnniKa von Trier
    Komposition: die Autorin
    Ton und Technik: Bernd Berchtold, Martin Scholz
    Produktion: RBB 2019
    Länge: 50‘00

    AnniKa von Trier (bürgerlicher Name Annika Krump, geboren 1970 in Trier) ist eine deutsche Performancekünstlerin, Liedermacherin, Akkordeonistin und Buchautorin. Seit 2014 tritt sie als Sängerin und Performancekünstlerin unter ihrem Preudonym auf.
    Die Autorin AnniKa von Trier.
    .© AnniKa von Trier