Die Flüchtlingsgeschichte meiner Vorfahren

Die Bessarabiendeutschen

54:04 Minuten
Übersiedlertrecks aus Bessarabien beim Überschreiten des Grenzflusses Pruth (1940).
Übersiedlertrecks aus Bessarabien beim Überschreiten des Grenzflusses Pruth (1940). © picture alliance / akg-images
Von Benjamin Voßler · 28.12.2021
Bessarabien liegt zwischen dem Schwarzen Meer und den Ausläufern des Kaukasus. Hier lebten die Vorfahren von Benjamin Voßler. Vor 200 Jahren kamen sie als Siedler, vor 75 Jahren kehrten sie als Flüchtlinge zurück. Der Autor folgt ihren Spuren.
Bessarabien – das klingt ferner als es ist. Im Südosten Europas liegt die Landschaft, ein Streifen zwischen Schwarzem Meer und den Ausläufern des Kaukasus, benannt nach dem walachischen Fürstengeschlecht Basarab. Hier lebten die Vorfahren des Autors Benjamin Voßler. Bessarabiendeutsche.
Vor 200 Jahren wurden sie als Siedler von Zar Alexander I. angeworben. Vor 75 Jahren kehrten sie als Flüchtlinge nach Deutschland zurück. In beide Richtungen von Hunger und Hoffnung getrieben. Benjamin Voßler, Jahrgang 1989, folgt ihren Spuren – und entdeckt dabei viel über sich selbst und die Gegenwart.

Die Bessarabiendeutschen
Die Flüchtlingsgeschichte meiner Vorfahren
Von Benjamin Voßler
Regie, Musik/Komposition und Ton: der Autor
Produktion: SWR 2021
Länge: 54'06

Benjamin Voßler, Jahrgang 1989, ist Sounddesigner und arbeitet als Filmtontechniker.