Denkfabrik 2021 - Auf der Suche nach dem "Wir"

    Süße Krankheit Elbhang

    43:48 Minuten
    Der Dresdner Elbhang
    Der Dresdner Elbhang © Deutschlandradio / Alexa Hennings
    Von Alexa Hennings · 02.02.2021
    Audio herunterladen
    Hier, an der Elbe zwischen Loschwitz und Pillnitz, wohnt man gediegen. Man kümmert sich. Damit alles beim Alten bleibe im Paradies. Hier gibt es keine Abgehängten, hier residiert das Kulturbürgertum. Und hier hat - abgesehen von den Plattenbaugebieten am Rande der Stadt - die AfD bei den Kommunalwahlen 2019 ihr bestes Ergebnis in Dresden erzielt. 20 Prozent.
    Die Loschwitzer Buchhändlerin Susanne Dagen, zweimal ausgezeichnet mit dem Deutschen Buchhandlungspreis, ist eine kulturelle Institution in der Stadt. Sie kandidierte gemeinsam mit Pegida-Mitbegründer René Jahn - als selbst so beworbenes Dream-Team - nicht für die AfD, sondern für die Liste der Freien Wähler. Und gewann das Mandat. Ins Buchhaus Loschwitz lädt sie rechte Intellektuelle zu Lesungen ein. Der nachbarliche Frieden in dem beschaulichen Viertel ist dahin. Das Kulturbürgertum ist gespalten, die Toleranz der Gebildeten auf eine harte Probe gestellt.
    Was ist los am Elbhang? Ist der eine des anderen Teufel im Wandbild vom Untergang des Abendlandes? Innenansichten einer ganz besonderen Dresdner Spezies.

    Süße Krankheit Elbhang
    Innenansichten einer Dresdner Spezies
    Von Alexa Hennings

    Regie: Hüseyin Michael Cirpici
    Es sprachen: Frauke Poolman, Axel Gottschick, Wolfgang Rüter und Anne Esser
    Ton und Technik: Hendrik Manook und Katrin Fidorra
    Redaktion: Ulrike Bajohr, Wolfgang Schiller
    Produktion: Deutschlandfunk 2019

    Alexa Hennings, 1961 in Dresden geboren, aufgewachsen in Dresden am Elbhang. Journalistik-Studium in Leipzig, lebt als freie Hörfunk-Autorin in Mecklenburg. Eltern und Freunde in Dresden sorgten immer für eine nahe Beziehung zur Heimat.