Zurück in Litauen

    Das Land, in dem es immer regnet

    56:36 Minuten
    Die Autorin und Violeta Treciokaite-Miciuliene im litauischen Dorf Subacius.
    Die Autorin und Violeta Treciokaite-Miciuliene im litauischen Dorf Subacius. © Dominyka Grucytė
    Von Jurate Braginaite · 02.11.2021
    Audio herunterladen
    Vor neunzehn Jahren hat die Autorin Litauen mit ihrer Familie verlassen. Jetzt kehrt sie mit dem Aufnahmegerät zurück. Und hört vier Frauen zu, die ihr Leben hier verbracht haben: Dalia, Violeta, Jurga und Alexandra.
    14 Jahre Litauen – 19 Jahre Deutschland. Die Autorin spürt den Veränderungen in ihrem früheren Heimatland nach, befragt auch ihre Erinnerungen an damals auf ihre Zuverlässigkeit. Was sie findet und was für sie heute wichtig ist, dafür stehen vier Frauen, die die Vergangenheit und Gegenwart Litauens verkörpern.
    Dalia Užpelkienė, ihre pensionierte Tante und ehemalige Bibliotheksdirektorin Šilute. Aber wenn sie durch ihre Kleinstadt schreitet, könnte sie auch die Bürgermeisterin gewesen sein.
    Dalia Užpelkienė, links im Bild, wird mit einem Ritterkreuz für ihre Verdienste für das Land Litauen geehrt.
    Dalia Užpelkienė, links im Bild, wird mit einem Ritterkreuz für ihre Verdienste für das Land Litauen geehrt.© Jurate Braginaite
    Jurga Gusarovienė; sie war Star-Journalistin, schmis vom einen Tag zum anderen hin und wurde erfolgreiche Goldschmiedin und Juwelierin in der Hauptstadt Vilnius. Mit großer Klarheit schaut sie auf ihr Land und seine sowjetische Vergangenheit.
    Violeta Trečiokaitė-Mičiulienė, litauischer Comedy-Star, präsent in allen sozialen Medien und die gute Seele des Dorfes Subačius. In ihrer frühen Jugend war sie die wichtigste Vertraute der Autorin.
    Alexandra Jacovskyste, Kostümbildnerin, lebt mit ihren 76 Jahren noch immer in dem selben geheimnisvollen Haus im Zentrum von Vilnius, in dem sie ihre Kindheit verbracht hat. Ein Inbegriff von Weisheit und Lebenskunst.
    Was währt wie lange? Was kommt und was geht von alleine? Was bleibt für immer? Und was muss dringend beendet werden? Straßenszenen, Pop- und Kinderlieder, abgerissene und wieder aufgenommene Erzählfäden verbinden sich zu einer akustischen Dokumentarerzählung. Dabei wird mit manchem Mythos der eigenen Erinnerung aufgeräumt. Zum Beispiel, dass Litauen Litauen heißt, weil lietus Regen heißt. Obwohl es tatsächlich ziemlich oft regnet.

    Ursendung
    Das Land, in dem es immer regnet
    Zurück in Litauen
    Von Jurate Braginaite
    Regie: die Autorin
    Mit: Katja Hirsch und der Autorin
    Musik: Tommy Neuwirth
    Ton und Technik: Herrmann Leppich
    Produktion: Deutschlandfunk Kultur 2021
    Länge: 56'30

    Jūratė Braginaitė, geboren 1988 in Litauen, studierte Sprechkunst und Sprecherziehung an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Stuttgart und Experimentelles Radio an der Bauhaus-Universität Weimar. Neben ihren Radio-Arbeiten ist sie als Stimm- und Sprechtrainerin sowie Sprecherin tätig. Zuletzt: "VISAM – für alle Zeit" (Teil des Voice-Versa-Podcasts, Deutschlandfunk Kultur 2021).