"Mutters Courage"

Der Theatermacher George Tabori ist tot. © AP
Von George Tabori · 29.07.2007
Die Leidensgeschichte des jüdischen Volkes – zentrales Motiv im Werk von George Tabori - hat in "Mutters Courage" sicherlich seinen persönlichsten Ausdruck gefunden. Tabori erzählt die Geschichte der Deportierung seiner Mutter von Budapest nach Auschwitz. Und er erzählt die Geschichte ihrer Rettung, einer Rettung durch das, was Tabori ihre "Courage" nennt.
Übersetzung aus dem Amerikanischen: Ursula Grützmacher
Regie: Jörg Jannings
Musik: Stanley Walden
Darsteller: George Tabori, Brigitte Kahn, Günter Einbrodt, Klaus Fischer, Ursula Höpfner, Detlef Jacobsen, Murray Levy u.a.
Produktion: RIAS Berlin/ Norddeutscher und Süddeutscher Rundfunk 1979
Länge: 88’23

George Tabori, am 24.5.1914 in Budapest geboren, Schriftsteller und Theaterregisseur. Zahlreiche Auszeichnungen: u.a. Georg-Büchner-Preis 1992. Alle seine Hörspiele entstanden in Zusammenarbeit mit Jörg Jannings. Zuletzt das autobiographische Hörspiel "Autodafé" (DLR Berlin 2002)